Über die unendliche Suche nach dem perfekten Parfum

Jedes Jahr wieder bin ich auf der Suche nach dem perfekten Duft – in der naiven Annahme, den gäbe es wirklich, denn: Jeder Duft wirkt anders auf jeder Haut und zu jeder Jahreszeit. Ein Duft, den ich im Winter liebe, kann im Sommer viel zu schwer sein. Einer, den ich an Sommerabenden gerne an mir spüre, kann mir im Winter viel zu zitruslastig vorkommen, und was an meiner Freundin ganz traumhaft riecht stört mich an mir selbst schon nach zehn Minuten. Gut also, dass die Auswahl so groß ist!

Die ersten Parfums wurden übrigens schon in der ägyptischen Hochkultur entwickelt! Priester stellten unter der Pharaonin Hatschepsut Duftmischungen her, die den Wohlgeruch der Menschen förderten.

lilyg

„Himmel und Erde sollen überfließen von Weihrauch und der Duft soll im Fürstenhaus sein. Rein und makellos sollst du sie mir darbringen, damit Salbe für die göttlichen Glieder daraus ausgepresst wird.“
(An Königin Hatschepsut, 1490–1469 v. Chr.)

Damals war ein Parfum noch echte Luxusware. Die Zutaten waren kostbar und mussten von weit her geliefert werden. Die Inder hatten es hier leichter: Alle erdenklichen Ingredenzien für wohlriechende Kosmetik wuchsen in ihrem vielfältigen Land. Deshalb etablierte sich auch hier die Verwendung von duftenden Substanzen relativ früh. Wir Westler waren damit verhältnismäßig spät dran – erst die Kreuzzüge brachten uns die orientalische Tradition des Parfums näher. Hier gilt Grasse als die Wiege der europäischen Parfumindustrie – wer erinnert sich an den Film “Das Parfum”?

Ein Duft, der eigentlich immer passt, ist Eternity von Calvin Klein. Er “erschien schon Ende der 80er” und war – hach, wie romantisch – der Frau des Designers gewidmet. Was ein schönes Eheversprechen: Eternity, also Ewigkeit. Unendliche Liebe? Zu diesem Duft auf jeden Fall, denn er wird immer noch produziert und vor allem auch gekauft. Das liegt sicher an der blumigen Note, die nie zu aufdringlich wirkt. Sie strahlt Geborgenheit, Wärme und Sicherheit aus – Werte, nach denen wir uns alle manchmal sehnen, die auf jeden Fall anziehend wirken. Und das ist doch das Beste, was ein Parfum bezwecken kann.


Foto Credits:
pinterest.com/aurelya
lily-gonline.blogspot.com

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Latest from Beauty

Go to Top